Home · Kontakt · Impressum
contents index previous up next
Next: 12.9.8 killall Up: 12.9 Proze▀administration Previous: 12.9.6 bg

Unterabschnitte



12.9.7 kill

Es ist möglich mit den Prozessen über Signale zu kommunizieren. Das Signal kann eine Unterbrechung, eine illegale Anweisung oder andere Bedingungen anweisen. Das Kommando kill kann zur Sendung solcher Signale verwendet werden. Meistens wird es zum ``töten'' eines Prozesses benutzt.
kill [OPTIONS] ID

Das Standardsignal ist das Beenden des Prozesses mit SIGTERM. Man spricht in diesem Fall auch von Terminieren. Nur der Superuser oder der Besitzer des Prozesses dürfen Signale senden. Die ID kann die PID, % (Das wäre der aktuelle Job), %N oder %JOBNAME sein.

Eine Übersicht über die Signal liefert Tabelle 12.4.

12.9.7.0.1 Beispiel

 
kill -9 %joe
fordert den Job ``joe'' zum Selbstmord auf.

kill -HUP $(cat /var/run/httpd.pid)
führt zum Neustart des Apache-Webservers.


Tabelle 12.4: Signale des Befehls kill
Nr. Langname Kurzname Bedeutung
1 SIGHUP HUP Hangup: Reinitialisierung des Prozesses
2 SIGINT INT Interrupt (wie <STRG>+<C>)
3 SIGQUIT QUIT Quit: Beenden
9 SIGKILL KILL Sofortiges Beenden des Prozesses (wird nicht ignoriert)
15 SIGTERM TERM Sofortiges Beenden des Prozesses (kann ignoriert werden)



contents index previous up next
Next: 12.9.8 killall Up: 12.9 Proze▀administration Previous: 12.9.6 bg
  © 2004 by IT-Dozent Ole Vanhoefer · Zum Seitenanfang