Home · Kontakt · Impressum
contents index previous up next
Next: 12.9.2 renice Up: 12.9 Proze▀administration Previous: 12.9 Proze▀administration

Unterabschnitte



12.9.1 nice

Wie oft und schnell ein Programm CPU-Zeit bekommt hängt u. a. von seiner Prozeßpriorität ab. Dies Prozeßpriorität kann mit dem Befehl nice verringert werden. Nur der Superuser ist in der Lage einem Prozeß eine höhere Priorität zuzuordnen.
nice [OPTION] KOMMANDO

Das Kommando ist ein Befehl oder eine Kette von Befehlen, die mit der angegebenen Priorität ausgeführt werden können. Im Normalfall ist die Prozeßpriorität bei Verwendung von nice auf den Wert 10 festgelegt. Mit dem Schalter -n ZAHL kann eine Priorität zwischen -20 und 19 angegeben werden. Dabei bedeutet eine kleinere Zahl eine höhere Priorität und eine große Zahl eine niedrige Priorität. Nur der Superuser ist in der Lage einen negativen Wert, und damit eine höhere Priorität als normal, einzustellen.

12.9.1.0.1 Beispiel

 
nice -n 19 find / -name urmel* -print > urmelliste.txt
Dieser langwierige Prozeß bekommt eine sehr niedrige Ausführungspriorität zugewiesen. Er wird praktisch nur ausgeführt, wenn das System genug Zeit hat.


contents index previous up next
Next: 12.9.2 renice Up: 12.9 Proze▀administration Previous: 12.9 Proze▀administration
  © 2004 by IT-Dozent Ole Vanhoefer · Zum Seitenanfang